Reiseberichte aus aller Welt

Bike&Hike-Tour in und um Oy-Mittelberg




Wertacher Hörnle (1.695 m)
Nach einer schönen Einrollphase entlang des Grüntensees bis Wertach und einer leichten Anfahrt in den Großen Wald folgt eine lange Auffahrt durch das Wald- und Weidegelände der Schnitzlertal Alpe. Mit Erreichen des "Sattels" bietet sich ganz plötzlich ein freier Blick in die Allgäuer Berge. Den kompletten Rundblick erhält man vom Wertacher Hörnle mit nur geringem zusätzlichen Aufwand. Die Krönung der Tour ist die lange, waldige Forstwegabfahrt von fast einer halben Stunde. Auf der einsamen Piste kann man es richtig krachen lassen. Zum Ausklang rollt man durch das Wertacher Tal und am See entlang zurück. Wer den Triathlon vervollständigen möchte, kann sich vor der endgültigen Rückkehr zum Auto im See erfrischen. Mehrere schöne Badeplätze vom Uferweg aus erreichbar. Badehose nicht vergessen! Leichte, sonnenexponierte Bikeauffahrt, überwiegend auf Asphalt. Die Abfahrt vom Sattel ist lang und genussreich, im oberen Teil nur selten trocken. Die Wanderung zum Gipfel ist sehr einfach.
Obere Reuterwanne (1.541 m)
Vom sonnenverwöhnten Oy durch die bewaldeten Hügel zwischen Grüntensee und Jungholz. Jedes Bikerherz, ob jung oder alt, schlägt auf dieser Tour höher. Besonders Blumenfreunde kommen hier bis in den Sommer auf ihre Kosten. Wenn Ihr den Blick gerne in die Ferne schweifen lasst, solltet Ihr Euer Fernglas nicht vergessen. Von diesem Aussichtsthron, der ein lohnendes Ziel für die ganze Familie ist, könnt Ihr hervorragend die lokalen Alpin-Grössen betrachten: Hochvogel, Säuling, Gimpel, Gaishorn, usw. Die kurze Runde durch die sanft gewellte Voralpenlandschaft eignet sich hervorragend, um sich mit den Anforderungen der Touren in diesem Gebiet vertraut zu machen. Die Biketour führt Euch am Grüntensee vorbei, dann auf Teer- und Forststrassen durch die Wälder. Die Unternehmung ist technisch unschwierig.
Alpspitze (1.576 m)
Die leichte Voralpentour bietet viel Abwechslung, sowohl fahrtechnisch als auch landschaftlich. Sie ist für alle geeignet, die sich "just for fun" mal schnell einen Abstecher auf die Aussichtswarte der Nesselwanger gönnen wollen. Die Abfahrt gehört zu den Schönsten der Umgebung. Jedes Jahr schreitet die Erosion fort, der Weg bekommt immer mehr "Gardasee-Qualitäten". Die Tour ist ausgesprochen gemütlich. Sie verläuft bei der Auffahrt auf besten Forstwegen. Der Gipfelanstieg erfordert keine besonderen bergsteigerischen Fähigkeiten, lediglich die Muße, sich am Gipfel niederzulassen und die meist excellente Aussicht zu genießen. Der erste Streckenabschnitt der Abfahrt fordert ein wenig fahrerisches Können und die Lust an Trialpassagen.
Blösse (1.455 m) / Reuterwanne (1.541 m)
Dies ist die erste Pflichttour eines Jahres für alle Allgäu-Biker. Auf ihr kommt man in den Genuss der ersten echten Bike-Höhenmeter der Saison, wenn Ende April die Schneegrenze nach oben wandert. Anfang Mai stehen die Wiesen voll in Blüte, in den unteren Lagen bildet der Löwenzahn einen geschlossenen Blütenteppich, in den oberen Lagen sind es die Krokusse. Besonders interesssant ist der Kontrast zwischen den Vorzügen den "Frühlingbikens" und dem Anblick der noch schneebedeckten Gipfel der Allgäuer Alpen. Ideal auch als kurze, schnelle Runde zum Tagesabschluss. Tipp: zum Sonnenuntergang auf die Reuterwanne und im ersten Mondlicht auf dem Seeweg zurück nach Oy. Leichte, abwechslungsreiche Tour, mit viel Spass in den Abfahrten, einem schönen Aussichtsgipfel, vielen herrlichen Plätzchen für Geniesser und zwei gemütlichen Hütten für die Einkehr.
Edelsberg/Fichtlhütte (1.629 m)
Diese sehr schöne Bikerunde bietet Euch alles was das Allgäu nur bieten kann: Fahrt am Grüntensee durch Orchideenwiesen, Auffahrt durch Wald und Bergwiesen auf Schotter und Pfaden, tolle Aussicht von den ideal gelegenen Rastplätzen und dem leicht erreichbaren Gipfel, Schotter- und Trialabfahrten von soft bis hardcore und viele schöne Einkehrmöglichkeiten - eine Tour für anspruchsvolle Genießer. Die Schotterpisten sind durchweg in bestem Zustand. Die Wiesenpfade sind meist gut fahrbar, nur wenige Meter sind zu schieben. Die Variantenabfahrt auf dem Kalvarienberg-Trial ist eine herausfordernde Option für Könner. Der größte Teil ist auch für Normalfahrer zu packen, es gibt jedoch Passagen, die einiges an Fahrtechnik verlangen. Wer durchgefahren ist, möge sich bei beim Autor melden. Bitte Vorsicht auf die vielen Fußgänger!
Grünten-Nordflanke (1.734 m)
Eine Tour, die wohl wenige kennen! Auf Schleichwegen zum Grüntengipfel! Wer die Runde, wie beschrieben, in Oy startet sollte sich auf einen ausgefüllten und erfüllten Tag gefasst machen. Gemütliche Anfahrt durch´s Voralpenland mit Überquerung der aussichtsreichen Elleghöhe und toller Abfahrt. Schweißtreibende Auffahrt zu den einsamen "Kalkhöf". Dort beginnt das eigentliche Abenteuer: auf einem alten Steig, bzw. was davon noch übrig ist, geht es zu Fuß durch die Nordflanke des Grünten hinauf zum Gipfel. In großem Bogen zurück zum Bike, mit immer wieder grandiosen Ausblicken auf die soeben durchquerte Steilflanke. Die Heimat fordert nochmal heftigen Schweiß-Tribut. Der Weg zur Grünten-Hütte folgt ziemlich exakt der Falllinie. Die Abfahrt von dort, über den Wurzelsteig, läßt viele Bikerherzen höher schlagen. Ein Genuß für Orientierungsfreaks, Liebhaber einsamer Steige und Insider-Tipps!

Schlüsselwörter: Wertacher Hörnle Grüntensee Haslach Schnitzlertal Alpe Großer Wald Oberere Reuterwanne Grüntensee Mountainbike

Reisebericht Nr. 1938 - Zur Website
URL: http://www.bikeandhike.de/f-301a.htm
Eingetragen am: 2005-5-22
Sprache(n):
Reisejahr(e):
Webmaster:


Dieser Eintrag befindet sich in der Kategorie Europa : Deutschland

Zur Startseite

Ein Projekt von webizin.de - Impressum
Partner: milos-greece.com, Online-Katalog, Internetapotheke, Apotheke, Bodensee Ferienwohnung