Deutschland

Reiseberichte aus aller Welt


Ihre Website anmelden - Ihren Eintrag aktualisieren - Neue Einträge anzeigen
Im Katalog suchen:


Aktuelle Kategorie:
Startseite : Europa : Deutschland


Einträge in der aktuellen Kategorie:

Berlin - ein Rundgang durch das Regierungsviertel
URL: http://nach-gedacht.net/berlin_regviertel.htm - eingetragen am: 20-10-2007
Sprache(n): deutsch - Reisejahr(e): 2006/07
Webmaster: Dirk Matzen - Ort: Hamburg

Der Berliner Regierungsviertel wird vor allen Dingen anhand vieler Fotos aus den Jahren 2006/07 vorgestellt.

Einzelansicht - Druck

Berlin mit dem Hausboot
URL: http://www.oyla2.de/cgi-bin/hpm_show.cgi?userid=26681824&page=text&id=760501721186142057 - eingetragen am: 5-8-2007
Sprache(n): deutsch - Reisejahr(e): 2005
Webmaster: Sandra - Ort: Augsburg

Urlaubsbericht über unseren einwöchigen Urlaub mit dem Hausboot in Berlin mit Fotos.

Einzelansicht - Druck

Berlin und Babelsberg - ein Kurzurlaub
URL: http://www.foto-page.net/reisen/berlin.shtml - eingetragen am: 24-10-2004
Sprache(n): deutsch - Reisejahr(e): 2004
Webmaster: Anke - Ort: Hamburg

Berlin und Potsdam - das waren die Ziele unseres dreitägigen Kurzurlaubs im Oktober 2004. Neben der obligatorischen Stadtbesichtigung standen ein Besuch des Stasi-Museums und des Filmparks Babelsberg auf unserem Ausflugsprogramm. | Reisebericht mit vielen Fotos

Einzelansicht - Druck

Bike&Hike-Tour Corona dei Pinci (1.294 m)
URL: http://www.bikeandhike.de/f-301c.htm - eingetragen am: 22-5-2005
Sprache(n): deutsch - Reisejahr(e):
Webmaster: harry conrad - Ort: oy-mittelberg

Die Flanke des Monte Verita bietet der Geldprominenz ausgiebig Gelegenheit ihrer Bauwut zu frönen. Für Biker ist die Strasse eine gute Kletterhilfe. Immer wieder tun sich fantastische Seeblicke auf. Die Hangquerung auf dem Forstweg entspricht der Idealvorstellung vom Lago-Biking: ausgesetzter Weg, senkrechter Blick auf den See und dann durch wunderschönen Wald in langgezogenen Serpetinen den Hang querend. Die lange Asphaltauffahrt erfordert Stehvermögen. Zwar ist sie nicht so steil, sie zieht sich aber gelegentlich, besonders, wenn die Sonne sticht. Der Weg zum Gipfel ist unschwierig. Der Downhill von Piano ist anspruchsvoll, jedoch noch im Spassbereich.

Einzelansicht - Druck

Bike&Hike-Tour Dürreberg (1.863 m)
URL: http://www.bikeandhike.de/f-301c.htm - eingetragen am: 22-5-2005
Sprache(n): deutsch - Reisejahr(e):
Webmaster: harry conrad - Ort: oy-mittelberg

Diese Tour im Schatten des grossen Nachbarn Säuling, ist für jeden unter Euch genau das Richtige, der nicht immer nur auf den höchsten "Buckel" will. Dieser Berg hat andere Qualitäten. Der Aufstieg vom Bikedepot zum Gipfel stellt hohe Anforderungen an Euren Orientierungssinn, genau das bringt aber erst den richtigen Spass. Würdet Ihr die Tour auf dem offiziellen Weg laut Karte machen, hätte sie weit weniger Reiz. Die Prise Abenteuer und Expedition, gepaart mit dem Riesenspaß auf dem kleinen aber feinen Pfadtrial in der Abfahrt wird Euch für die mangelnden Höhenmeter reichlich entschädigen. Die Bikeauffahrt über die Forststrasse führt Euch über moderate Steigungen bis zum Bikedepot. Die anschliessende Wanderung ist technisch einfach, verlangt jedoch viel Orientierungsvermögen. Der Pfadtrial gleich nach den Schnarrhütten ist fahrtechnisch schon anspruchsvoller, aber noch ganz im Fun-Bereich. Traumabfahrt über die Forststrasse bis zum Auto.

Einzelansicht - Druck

Bike&Hike-Tour Hochvogel (2.592 m)
URL: http://www.bikeandhike.de/f-301c.htm - eingetragen am: 22-5-2005
Sprache(n): deutsch - Reisejahr(e):
Webmaster: harry conrad - Ort: oy-mittelberg

Diese Tour verbindet die Vorteile des Bikens mit den Highlights einer Bergtour. Die Auffahrt spart zwar keine Kräfte und Zeit, auf der Bikeabfahrt jedoch macht Ihr eine Menge gut. So wird die große Hochvogelrunde etwas aufgelockert, Ihr könnt Euch mehr auf die beeindruckende Kulisse der mächtigen Südwand konzentrieren. Das letzte Stück des Aufstiegs, der Bäumenheimerweg, bringt die richtige Würze in die Tour. Der Hochvogel ist die markanteste Gestalt in den Allgäuer Alpen, Ihr könnt ihn von fast jedem anderen Gipfel aus erkennen. Ähnlich dem Matterhorn. Diese Tour ist so schön, dass sie jedes Jahr zu meinem Pflichtprogramm gehört. Ganz toll, jedoch sehr anspruchsvoll, ist auch eine Winterbegehung. Das sollten sich nur sehr geübte Bergsteiger zutrauen.

Einzelansicht - Druck

Bike&Hike-Tour Pizzo Leone ( 1.659 m)
URL: http://www.bikeandhike.de/f-301c.htm - eingetragen am: 22-5-2005
Sprache(n): deutsch - Reisejahr(e):
Webmaster: harry conrad - Ort: oy-mittelberg

Für diese Tour empfiehlt es sich, früh aufzustehen. Ein typisches Wetterphänomen im Tessin ist der diesige Himmel. Wenn Ihr also noch einigermaßen klare Sicht haben möchtet, solltet Ihr die Tour entweder direkt nach einem Regentag oder ganz früh am Morgen machen. Die 360°-Aussicht vom Gipfel direkt über dem Lago Maggiore bietet auch eingefleischten Alpinisten genussvolle Weitblicke. Besonders angenehm ist an heißen Tagen der Ausstieg im schattigen Wald. Der abgelegene Weiler Bordei bietet mit seiner Osteria das perfekte Ambiente für eine gemütliche Brotzeit zum Tourenausklang. Die Anfahrt mit dem Bike sollte nicht am Wochenende unternommen werden. Der Verkehr auf der Straße bis zum Stausee ist wochentags viel ruhiger. Bis auf den steilen Anstieg nach Intragna rollt man ganz gemütlich bis Bordei. Die Wanderung stellt keine technischen Anforderungen an den Gipfelstürmer. Lediglich im mittleren Teil des Aufstieges ist etwas Kondition für den steilen Anstieg im Wald erforderlich.

Einzelansicht - Druck

Bike&Hike-Tour Sulzspitze (2.084 m)
URL: http://www.bikeandhike.de/f-301c.htm - eingetragen am: 22-5-2005
Sprache(n): deutsch - Reisejahr(e):
Webmaster: harry conrad - Ort: oy-mittelberg

Eine "Stich"-tour der feinen Art. Ihr kurbelt auf einer langen, gemäßigt steigenden Schotterpiste bis zur Gappenfeldscharte. Von hier ist es ein Katzensprung zum blumen- und aussichtsreichen Gipfel. Nach der endlosen Abfahrt wird das ganze am Schluss noch mit einer sehr hübschen Trialabfahrt in die Schlucht des Strindenbaches gewürzt mit tollem Blick in die Gumpen des Tobels. Weder Auf- noch Abfahrt verlangen außergewöhnliche Bikefähigkeiten. Ebensowenig die kurze Gipfelwanderung. Lediglich die Abfahrt über den Pfad beeinhaltet wohl für fast jeden ein bis zwei Schiebepassagen. Ansonsten sind die Stufen gut fahrbar. Sie sind nicht zu hoch, das Gefälle hält sich in Grenzen. Wer sich trotzdem nicht traut, kann ja auf der Schotterpiste weiter fahren.

Einzelansicht - Druck

Bike&Hike-Tour Säuling (2.048 m)
URL: http://www.bikeandhike.de/f-301c.htm - eingetragen am: 22-5-2005
Sprache(n): deutsch - Reisejahr(e):
Webmaster: harry conrad - Ort: oy-mittelberg

Der am weitesten im Norden aufragende Vertreter der Ammergauer wird oft fälschlicherweise den Allgäuern zugeordnet. Er ist ein Aussichtsberg par excellence. Ihr könnt von ihm in die Allgäuer, die Ammergauer, das Zugspitzmassiv und das Allgäuer Seenland blicken. Der Weg zur Aussichtswarte gestaltet sich mit der leichten Auffahrt äußerst komfortabel. Ein kurzer Hüttenzustieg - mit fantastischer Aussicht von deren Terrasse - bringt Euch schnell dem eigentlichen Gipfelanstieg näher. Gleich hinter der Hütte beginnt der leichte Steig durch das steile Schrofen- und Wiesengelände unterhalb des Gipfels. Die Gamswiese ist ein wahres Blumenparadies. Auf deren Sattel öffnet sich urplötzlich der Blick auf die Seenlandschaft um Füssen und die Königsschlösser. Der Gipfelaufbau ragt mit seinen fast senkrechten Kletterwänden imposant aus der Gamswiese. Die hellen Felsen bildem bei blauem Himmel zusammen mit dem Grün der Wiesen einen märchenhaften Kontrast.

Einzelansicht - Druck

Bike&Hike-Tour in und um Oy-Mittelberg
URL: http://www.bikeandhike.de/f-301a.htm - eingetragen am: 22-5-2005
Sprache(n): - Reisejahr(e):
Webmaster: - Ort:

Wertacher Hörnle (1.695 m)
Nach einer schönen Einrollphase entlang des Grüntensees bis Wertach und einer leichten Anfahrt in den Großen Wald folgt eine lange Auffahrt durch das Wald- und Weidegelände der Schnitzlertal Alpe. Mit Erreichen des "Sattels" bietet sich ganz plötzlich ein freier Blick in die Allgäuer Berge. Den kompletten Rundblick erhält man vom Wertacher Hörnle mit nur geringem zusätzlichen Aufwand. Die Krönung der Tour ist die lange, waldige Forstwegabfahrt von fast einer halben Stunde. Auf der einsamen Piste kann man es richtig krachen lassen. Zum Ausklang rollt man durch das Wertacher Tal und am See entlang zurück. Wer den Triathlon vervollständigen möchte, kann sich vor der endgültigen Rückkehr zum Auto im See erfrischen. Mehrere schöne Badeplätze vom Uferweg aus erreichbar. Badehose nicht vergessen! Leichte, sonnenexponierte Bikeauffahrt, überwiegend auf Asphalt. Die Abfahrt vom Sattel ist lang und genussreich, im oberen Teil nur selten trocken. Die Wanderung zum Gipfel ist sehr einfach.
Obere Reuterwanne (1.541 m)
Vom sonnenverwöhnten Oy durch die bewaldeten Hügel zwischen Grüntensee und Jungholz. Jedes Bikerherz, ob jung oder alt, schlägt auf dieser Tour höher. Besonders Blumenfreunde kommen hier bis in den Sommer auf ihre Kosten. Wenn Ihr den Blick gerne in die Ferne schweifen lasst, solltet Ihr Euer Fernglas nicht vergessen. Von diesem Aussichtsthron, der ein lohnendes Ziel für die ganze Familie ist, könnt Ihr hervorragend die lokalen Alpin-Grössen betrachten: Hochvogel, Säuling, Gimpel, Gaishorn, usw. Die kurze Runde durch die sanft gewellte Voralpenlandschaft eignet sich hervorragend, um sich mit den Anforderungen der Touren in diesem Gebiet vertraut zu machen. Die Biketour führt Euch am Grüntensee vorbei, dann auf Teer- und Forststrassen durch die Wälder. Die Unternehmung ist technisch unschwierig.
Alpspitze (1.576 m)
Die leichte Voralpentour bietet viel Abwechslung, sowohl fahrtechnisch als auch landschaftlich. Sie ist für alle geeignet, die sich "just for fun" mal schnell einen Abstecher auf die Aussichtswarte der Nesselwanger gönnen wollen. Die Abfahrt gehört zu den Schönsten der Umgebung. Jedes Jahr schreitet die Erosion fort, der Weg bekommt immer mehr "Gardasee-Qualitäten". Die Tour ist ausgesprochen gemütlich. Sie verläuft bei der Auffahrt auf besten Forstwegen. Der Gipfelanstieg erfordert keine besonderen bergsteigerischen Fähigkeiten, lediglich die Muße, sich am Gipfel niederzulassen und die meist excellente Aussicht zu genießen. Der erste Streckenabschnitt der Abfahrt fordert ein wenig fahrerisches Können und die Lust an Trialpassagen.
Blösse (1.455 m) / Reuterwanne (1.541 m)
Dies ist die erste Pflichttour eines Jahres für alle Allgäu-Biker. Auf ihr kommt man in den Genuss der ersten echten Bike-Höhenmeter der Saison, wenn Ende April die Schneegrenze nach oben wandert. Anfang Mai stehen die Wiesen voll in Blüte, in den unteren Lagen bildet der Löwenzahn einen geschlossenen Blütenteppich, in den oberen Lagen sind es die Krokusse. Besonders interesssant ist der Kontrast zwischen den Vorzügen den "Frühlingbikens" und dem Anblick der noch schneebedeckten Gipfel der Allgäuer Alpen. Ideal auch als kurze, schnelle Runde zum Tagesabschluss. Tipp: zum Sonnenuntergang auf die Reuterwanne und im ersten Mondlicht auf dem Seeweg zurück nach Oy. Leichte, abwechslungsreiche Tour, mit viel Spass in den Abfahrten, einem schönen Aussichtsgipfel, vielen herrlichen Plätzchen für Geniesser und zwei gemütlichen Hütten für die Einkehr.
Edelsberg/Fichtlhütte (1.629 m)
Diese sehr schöne Bikerunde bietet Euch alles was das Allgäu nur bieten kann: Fahrt am Grüntensee durch Orchideenwiesen, Auffahrt durch Wald und Bergwiesen auf Schotter und Pfaden, tolle Aussicht von den ideal gelegenen Rastplätzen und dem leicht erreichbaren Gipfel, Schotter- und Trialabfahrten von soft bis hardcore und viele schöne Einkehrmöglichkeiten - eine Tour für anspruchsvolle Genießer. Die Schotterpisten sind durchweg in bestem Zustand. Die Wiesenpfade sind meist gut fahrbar, nur wenige Meter sind zu schieben. Die Variantenabfahrt auf dem Kalvarienberg-Trial ist eine herausfordernde Option für Könner. Der größte Teil ist auch für Normalfahrer zu packen, es gibt jedoch Passagen, die einiges an Fahrtechnik verlangen. Wer durchgefahren ist, möge sich bei beim Autor melden. Bitte Vorsicht auf die vielen Fußgänger!
Grünten-Nordflanke (1.734 m)
Eine Tour, die wohl wenige kennen! Auf Schleichwegen zum Grüntengipfel! Wer die Runde, wie beschrieben, in Oy startet sollte sich auf einen ausgefüllten und erfüllten Tag gefasst machen. Gemütliche Anfahrt durch´s Voralpenland mit Überquerung der aussichtsreichen Elleghöhe und toller Abfahrt. Schweißtreibende Auffahrt zu den einsamen "Kalkhöf". Dort beginnt das eigentliche Abenteuer: auf einem alten Steig, bzw. was davon noch übrig ist, geht es zu Fuß durch die Nordflanke des Grünten hinauf zum Gipfel. In großem Bogen zurück zum Bike, mit immer wieder grandiosen Ausblicken auf die soeben durchquerte Steilflanke. Die Heimat fordert nochmal heftigen Schweiß-Tribut. Der Weg zur Grünten-Hütte folgt ziemlich exakt der Falllinie. Die Abfahrt von dort, über den Wurzelsteig, läßt viele Bikerherzen höher schlagen. Ein Genuß für Orientierungsfreaks, Liebhaber einsamer Steige und Insider-Tipps!

Einzelansicht - Druck


zurück - weiter
Seite: 1 [2] 3 4 5 6 7 8 9 »


Kurzreisen

Urlaubsangebote in Deutschland sowie Hotels und Ferienunterkünfte bietet Deutschlandurlauber.de

Deutschland Lastminute Flüge preiswert - Pauschalurlaub Deutschland buchen - Hotel, Ferienwohnung, Unterkunft Deutschland
Reiseführer Deutschland, Reisebücher, Reiseliteratur

Ein Projekt von webizin.de - Impressum
Partner: Milos-Portal - Last Minute Flugreise und Mietwagen - Urlaub in Deutschland: Ferienwohnungen Bodensee
Skiurlaub in Österreich, Italien, der Schweiz und Deutschland - Urlaub in Kampanien - Cilento, Marina di Camerota
Internet Apotheke, Apotheke, ausgewählte Links aus verschiedenen Bereichen im Web-Katalog

Phone Card - Uebersetzer Portal - Seefeld - Günstige Notebooks - Fotobuch